Innovation Brennstoffzelle - Zukunftstechnologie für das Handwerk



Brennstoffzelle und Handwerk

Noch nie hat eine Energietechnologie so nachhaltige Verbesserungspotenziale bei Effizienz und Auswirkungen auf die Um- welt versprochen wie die Brennstoffzelle.

Neben ihrem Einsatz als Energiewandler im Straßen-, Schienen- und maritimen Verkehr, ihrem Potenzial zur Ablösung von (wieder aufladbaren) Batterien in port- ablen Anwendungen und ihrem Einsatz in der Industrie zur dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung steht auch ihr Einsatz für die Hausenergieversorgung zur De- batte.

Betriebe die sich schon heute aktiv mit der konventionellen KWK-Technologie beschäftigen, bereiten sich auf die neuen Herausforderungen durch die Brennstoff- zelle vor. Eine objektabhängige Bedarfs- analyse bestimmt die Auslegung und damit die Wirtschaftlichkeit der Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW). Hier sind Kenntnisse über rechtliche und wirtschaftliche Rahmenbedingungen erforderlich. Deshalb werden derzeit für Handwerksbetriebe Weiterbildungsangebote entwickelt.

Die KWK-Technik ist eine Gewerke übergreifende Technik. Sie betrifft sowohl den klassischen Heizungsbau als auch die Elektro- technik. Beide Gewerke werden daher bei der Installation von KWK-Heizgeräten benötigt. Diese Notwendigkeit geht mit struk- turellen Umbrüchen innerhalb des Handwerks einher. Die Verbändevereinbarung zwischen den Zentralverbänden des SHK- und Elektrohandwerks eröffnet den Betrieben den Gestaltungs-raum, die KWK-Technologie nunmehr "schlüsselfertig" dem Kunden aus einer Hand anzubieten.









zuletzt besuchte Seite vorherige Seite nächste Seite
© HPI-Hannover 2006