Verbundprojekt BIM@work im Wettbewerb „Auf IT gebaut 2017“ ausgezeichnet

20.01.2017

Das Team des Verbundprojektes BIM@work wurde im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Auf IT gebaut“ mit dem 2. Preis im gewerblich-technischen Bereich ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis am 17.01.2017 im Rahmen der Veranstaltung „Digitales Planen, Bauen und Betreiben“ auf der Weltleitmesse BAU in München.

BIM gilt als die Zukunft des Planen, Bauens und Betreibens von Gebäuden. Auch im Handwerk steigt das Interesse an dieser Methode. Es fehlen für das Handwerk jedoch weitgehend konkrete Beispiele für die Anwendung der BIM-Methode in der täglichen Arbeitspraxis eines Handwerksbetriebes. Hier greift das Projekt BIM@work an. Ziel des Projekts war, ein handwerksgerechtes BIM-Lernangebot zu entwickeln und zu erproben, das einen authentischen Einblick in die BIM-basierte Arbeit in einem Handwerksbetrieb gewährt. Grundlage war zunächst die detaillierte Analyse des Einsatzes von BIM in einem Zimmereibetrieb, der schon viele Jahre mit dieser Methode arbeitet. Auf der Basis wurde ein webbasiertes BIM-Lernangebot entwickelt, das Handwerkern und Dozierenden in den Bildungseinrichtungen des Handwerks eine Orientierung gibt, wie sie sich der BIM-Methode für den Einsatz im Handwerksbetrieb nähern können (www.bim-praxis.de).

 

v.l.n.r.: PStS im BMWi Iris Gleike, Prof. Dr. Joaqin Diaz, Sebastian Hollermann,   

Olaf Peters,  Jens Bille, GF des RKW Kompetenzzentrums Wolfgang Pollety

(Bildquelle: Dieter Lukas, Panorama- & Werbefotografie München)

 

Es beinhaltet zunächst einen Rückblick in die soziotechnische Entwicklungsgeschichte des Zimmereibetriebs, die die Auswirkungen einer zunehmenden Nutzung digitaler Werkzeuge auf die Arbeitsorganisation, die Produkte und die Beschäftigten aufzeigt. Hinzu kommt ein Einblick in die heutige BIM-basierte Planungs- und Baupraxis der Zimmerei am Beispiel eines tatsächlich umgesetzten Bauprojekts entlang der Projektphasen Angebot, Planung, Einkauf, Fertigung, Montage und Abnahme. Den Abschluss bildet ein Ausblick über zukünftige Einsatzmöglichkeiten der BIM-Methode bzw. die derzeitigen Überlegungen in der Zimmerei, wie der Einsatz der BIM-Methode im Betrieb noch weiter optimiert werden kann.

 

Über den Wettbewerb „Auf IT gebaut 2017 – Bauberufe mit Zukunft“

Seit 2002 wird der bundesweite Wettbewerb in jedem Jahr durchgeführt. Der Wettbewerb geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes, des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie und der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt zurück und wird in Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum, RG-Bau realisiert. Der Wettbewerb wird von zahlreichen namhaften Förderern wie die Premium-Förderer Ed.Züblin AG und den VHV Versicherungen unterstützt. Weitere Informationen sind unter www.aufitgebaut.de zu finden.

 

Ansprechpartner:

Jens Bille, M.Ed.

Tel.:        0511 / 70 155-46

E-Mail:   bille@hpi-hannover.de