Umwelt-, Energietechnik- und Bauexperten zu Gast in Erfurt

22.09.2017

Drei Tage lang drehte sich im Berufsbildungszentrum (BBZ) der Handwerkskammer Erfurt alles um die neuesten Trends in der Digitalisierung des Bauhandwerks, der Energie- und der Restaurierungstechnik. 24 Beauftragte für Innovation und Technologie im Handwerk (BIT) aus dem gesamten Bundesgebiet kamen bei der Expertenkreistagung „Energie- und Umwelttechnik“ und „Bau- und Restaurierungstechnologien“ vom 12. bis 14. September 2017 in der Thüringer Landeshauptstadt zusammen.

Was sind BIT? Warum treffen sie sich zu Expertenkreistagungen? Und wieso fand das diesjährige Treffen in Kooperation mit der Handwerkskammer Erfurt statt? Zu diesen und weiteren Fragen kam die Deutsche Handwerks Zeitung mit Jens Bille, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Heinz-Piest-Institut (HPI) für Handwerkstechnik in Hannover und Organisator des Expertenkreises, ins Gespräch.

 

Was sind „BIT“?

„BIT“ (Beauftragte für Innovation und Technologie) sind hochqualifizierte Ingenieure und Naturwissenschaftler, die Handwerksbetrieben zur Seite stehen, wenn es um die Entwicklung, Produktion und Vermarktung innovativer, konkurrenzfähiger Produkte und die Einführung moderner Fertigungsverfahren geht. Sie fungieren als Initiatoren und Begleiter für Innovationstechnologien, speziell in kleinen und mittleren Betrieben. Derzeit sind bundesweit 108 BIT bei Handwerkskammern, Berufsbildungsstätten sowie Kreishandwerkerschaften tätig.

Abb. 1: Teilnehmende BIT des Expertenkreises

 

Was ist das Netzwerk für Innovation und neue Technologien?

Aufgrund der Vielzahl von technologischen Fachgebieten und Arbeitsschwerpunkten der BIT hat sich das bundesweite Technologie-Transfer-Netzwerk herausgebildet – wir sind ein Unterstützungssystem auf Gegenseitigkeit. Unser Netzwerk unterteilt sich in fünf Expertenkreise, die jeweils einen anderen inhaltlichen Fokus haben und sich aus den BIT mit entsprechenden Beratungsschwerpunkten zusammensetzen. Diese treffen sich einmal im Jahr. Der diesjährige Expertenkreis „Energie- und Umwelttechnik“ sowie „Bau- und Restaurierungstechnologien“ fand in Erfurt statt.

 

Welches Ziel hat die Expertenkreistagung?

In erster Linie natürlich den Informations- und Erfahrungsaustausch. Unsere BIT sind tagtäglich in die verschiedensten Handwerksunternehmen eingebunden und in den unterschiedlichsten Regionen Thüringens und Deutschlands aktiv. Im normalen Arbeitsalltag bildet die Expertengruppe ihre Fachthemen und Diskussionen über Internet-Foren ab. Unsere jährlich stattfindende Expertenkreistagung ist die ideale Plattform, um sich persönlich zu treffen. Die Teilnehmer schätzen diese Tagung sehr, denn abseits von Internet und E-Mails lassen sich Erfahrungen oftmals besser austauschen. Dieser intensive Fachaustausch ist notwendig, um unsere Beratungskompetenzen kontinuierlich weiterzuentwickeln und unsere Beratungsangebote für Handwerksunternehmen weiterhin auf einem hohen, professionellen Niveau anzubieten.

 

Warum fand das diesjährige Treffen in Erfurt statt?

Als Tagungsort suchen wir immer einen anderen Standort aus. So gewährleisten wir, dass viele regionale Themen aus den jeweiligen Handwerkskammern und Berufsbildungsstätten einfließen. Das macht die Tagung abwechslungsreich und praxisrelevant. Die durchführenden Handwerkskammern haben die Möglichkeit, ihr eigenes Portfolio aus Weiterbildungsangeboten und Projekten vorzustellen, innovative Ansätze einzubringen und in großer Runde zu diskutieren. Bei der diesjährigen Expertenkreistagung stellte die Handwerkskammer Erfurt das „Landesprojekt BIM“ (Building Information Modeling) und das Projekt „Digitalisierung Land - Auswirkungen der Digitalisierung auf das Handwerk mit Augenmerk auf das Bauhandwerk“ vor. Ergänzt wurden die regionalen Tätigkeiten unter anderem durch Vorträge zur Anwendung des 3D-Drucks mit Beton, zur Implementierung von BIM in einem Straßenbauunternehmen, zu Energienetzwerken, zu Energiespeichertechnologien und die Integration von moderner Energietechnik in historische Gebäude. 

 

Ansprechpartner:

Jens Bille, M.Ed.

Tel.:         0511 / 70 155-46

E-Mail:     bille@hpi-hannover.de